Bullinger Digital: 500 Jahre Bullingerbriefwechsel

24. Februar 2023
Workshop

Der älteste überlieferte Brief des Schweizer Reformators Heinrich Bullinger stammt aus dem Jahr 1523, ist also genau 500 Jahre alt. Dieses Jubiläum nimmt das Projekt «Bullinger Digital» zum Anlass, alle Interessierten zum Workshop «Bullinger Digital: 500 Jahre Bullingerbriefwechsel» einzuladen. Der Workshop findet am 24. Februar 2023 ab 14 Uhr in Zürich statt.

Der Workshop ist in zwei Teile gegliedert: Im praktischen ersten Teil können Sie sich mit den Möglichkeiten des Online-Suchsystems vertraut machen. Im zweiten Teil präsentiert das Projekt «Bullinger Digital», welches das Ziel hat, den umfassenden Bullingerbriefwechsel digital aufzubereiten und online zur Verfügung zu stellen, die Ergebnisse nach zwei Jahren Laufzeit. Involvierte Forschungsbereiche geben Einblick in Nutzungsmöglichkeiten des Bullingerbriefwechsel-Korpus bzw. der entwickelten Methoden.

Das vollständige Programm, alle relevanten Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Website zum Workshop. Bitte beachten Sie, dass der Workshop über eine begrenzte Anzahl Plätze verfügt, weshalb ist eine Anmeldung erforderlich ist. Die Teilnahme an einzelnen Teilen des Workshops ist möglich.

Programm
Teil I
Bullinger Digital Hands-on
Praktischer Teil zum Online-Suchsystem: Wir zeigen Ihnen, wie man Bullinger Digital aktiv nutzen kann
(Bitte bringen Sie Ihren eigenen Laptop mit)
• 14:00 Einführung, Demonstration des Systems
• 14:30 Praktische Übung, Quiz

Teil II
Vorträge zu Ergebnissen des Projekts und zu den involvierten Forschungsbereichen
Begrüssung: Beat Gnädinger, Staatsarchiv des Kantons Zürich
Moderation: Christian Sieber, Staatsarchiv des Kantons Zürich

15:30 Christoph Sigrist, Pfarrer am Grossmünster in Zürich: Grusswort

15:40 Martin Volk, Institut für Computerlinguistik UZH: KI für Digitale Editionen – Was haben wir gelernt?

16:00 Andreas Fischer, FH Fribourg: Automatische Handschriften-Erkennung

16:20 Raphael Schwitter, Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte UZH: Digitale Editionen für die Latein-Forschung

16:40 Pause

17:00 Amy Burnett, University of Nebraska-Lincoln: Preserving Zwingli’s Legacy: Heinrich Bullinger and the European Reformation

17:30 Yann Stricker, Zentrum Digitale Editionen & Editionsanalytik UZH: Wie werden Digitale Editionen FAIR? Bullinger Digital als Beispiel

17:50 Phillip Ströbel und Patricia Scheurer, Institut für Computerlinguistik UZH: Bullinger Digital 2.0

Apero ab 18:15

Organisiert von
Bullinger Digital, Institut für Computerlinguistik der Universität Zürich

Veranstaltungsort

Staatsarchiv ZH, Vortragssaal
Irchel Campus
Zürich
Sprachen der Veranstaltung
Deutsch

Kosten

CHF 0.00