Archivsoftware

Software zur Archivverwaltung ermöglichen die Ausführung einiger Aufgaben aus dem Archivbereich, wie beispielsweise die Verwaltung von Nachlässen, die Erstellung eines Inventars oder die Online-Bereitstellung von Rechercheinstrumenten.

Es gibt mehrere frei zugängliche Programme, die sich auch zur Verwaltung privater Nachlässe oder projektbezogener Quellensammlungen nutzen lassen. Ihre Installation und Anwendung erfordern aber gewisse technische Kompetenzen.

Open-Source-Software

  • Archivmetia
    Web- und standardbasierte Open-Source-Anwendung, die den langfristigen Zugang zu vertrauenswürdigen, authentischen und verlässlichen digitalen Inhalten ermöglicht.
  • ArchivesSpace
    Open-Source-Anwendung für die Verwaltung und den Web-Zugang zu Archiven, Manuskripten und digitalen Objekten. Das Projekt ist aus dem Zusammenführen der Programme Archivists Toolkit und Archon entstanden.
  • AtoM
    Webbasierte Open-Source-Anwendung zur standardbasierten Beschreibung von und Zugriff auf Archivmaterial in einer mehrsprachigen Umgebung mit mehrfachen Repositorien. AtoM steht für Access to Memory (Speicherzugriff).
  • Pleade
    Französische Open-Source-Software zur Online-Publikation von Inventaren und digitalisierten Dokumenten.
  • SIARD Suite
    Freies Format und gratis Software zur Archivierung relationaler Datenbanken, entwickelt vom Schweizerischen Bundesarchiv.

Kostenpflichtige Software

  • ScopeArchiv
    Kostenpflichtige Software eines schweizerischen Anbieters. Enthält verschiedene Module zur Vorarchivierung, Archivierung und Bereitstellung im Internet oder Intranet.
  • Anton
    Archivdatenbank für kleinere und mittlere Archive zur Erschliessung von Sammlungen und ihrer Vermittlung im Internet.

Dateiformate

  • Encoded Archival Description (EAD)
    Internationaler Standard zur Codierung archivischer Findmittel, basierend auf XML. Der Standard wird durch die Library of Congress verwaltet.
  • Records in Contexts (RiC)
    Standard für die Verzeichnung von Archivgut, der die vier Standards ISAD(G), ISAAR(CPF), ISDF und ISDIAH in ein neues Konzept integriert.