The Swiss portal for the historical sciences

Fotografie und Teilhabe. Museale Zugänge zum Sammeln und Vermitteln im digitalen Zeitalter

25 January, 2022 Add to calendar
Conference

Internet, soziale Medien und Smartphones haben den Umgang mit Fotografie einschneidend verändert und ihr Spektrum erweitert. In der Folge nehmen Museen auch die Alltagsfotografie der breiten Bevölkerung stärker in den Blick, die heute mehr denn je selbst Bildwelten erschafft. Sie reagieren darauf zum Beispiel mit dialogischen Vermittlungsformaten, bei denen Jugendliche und Erwachsene als Informant*innen die Reflexion des Fotografischen im Museum mitgestalten oder zwecks Aktivierung von Kreativität und der Förderung von Integration und sozialem Zusammenhalt selbst fotografieren. Die geladenen Redner*innen stehen für Museen, die Vermittlung nicht als Zusatzangebot, sondern als Kernaufgabe betrachten und das Potenzial der Fotografie für den Miteinbezug der Bevölkerung beispielhaft ausloten.

Noch weniger institutionalisiert sind teilhabeorientierte Zugänge im Bereich des Sammelns, um die es im zweiten Teil der Tagung geht. Die hier vorgestellten Projekte interessieren sich für Fotografien, die in den sozialen Medien kommentiert und in Instant Messaging-Diensten verschickt werden oder auf privaten Mobiltelefonen schlummern. Den Museen, die dieses Kulturerbe für die Zukunft bewahren wollen, stellen sich viele neue inhaltliche, technische und rechtlich-ethische Fragen. Die Redner*innen geben nicht nur Einblick in Chancen und Herausforderungen im Bereich der Teilhabe, sondern leiten aus ihren Erfahrungen auch allgemeine Empfehlungen ab, die anderen Museen dabei helfen können, die eigene Praxis weiterzuentwickeln.

Zusätzlich zu den Beiträgen der Referent*innen bietet die Tagung mit verschiedenen Gruppen-Gefässen Gelegenheit, mit allen Anwesenden in Kontakt zu kommen und unterschiedliche eigene Erfahrungen einzubringen.

Zielgruppe
Die Tagung richtet sich an Vertreter*innen aller Gedächtnisinstitutionen, die Fotografie sammeln, archivieren und/oder vermitteln, an freischaffende Kulturvermittler*innen, an Studierende und Forschende aus verwandten Bereichen wie etwa der Kulturwissenschaften, Kunstgeschichte, Museologie oder Pädagogik sowie an alle weiteren interessierten Personen.

Fotografie verbindet: Intergenerationen-Projekt «Look Twice» © Foam Fotografiemuseum Amsterdam


Organised by: 
Stadtmuseum Aarau

Venue

Online

Additional event information

Cost information

0.00 CHF

Registration information

Registration online