Le portail suisse pour les sciences historiques

SAGW-Tagung: Open-Access-Zeitschriften in der Schweiz: Chancen – Probleme – Desiderate



Hinweis: Diese Seite wird laufend um neue Video-Aufzeichnungen ergänzt.

Hintergrund und Ausgangslage

Die öffentliche Debatte über wissenschaftliche Publikationsformen hat mit der EU-Präsidentschaft der Niederlande 2016 und dem damit verbundenen Aktionsprogramm an Reichweite gewonnen. Auch in der Schweiz manifestiert sich ein deutlich gesteigertes Interesse sowohl der Forschenden als auch der zuständigen Institutionen, den freien Zugang zur Forschung, deren Daten und ihrer Ergebnisse zu gewährleisten. Die EU- und G7-Staaten bekräftigten ihrerseits die Absicht, bis 2020 den freien Zugang zu Publikationen über Ergebnisse öffentlich finanzierter Forschungsprojekte umzusetzen – wie das realisiert werden kann, ist allerdings offen. Dies gilt insbesondere für Herausforderungen im Bereich der Finanzierung, Infrastrukturen und Policies.

Die Wege, die zu Open Access (OA) führen, sind vielfältiger geworden. „Konventionelle“ Verlage haben ihr Angebot um OA-Geschäftsmodelle erweitert, es wurden OA-Verlage gegründet, Plattformen wie openedition.org oder Open Library of Humanities sind entstanden und in der Schweiz beginnen insbesondere die Hochschulbibliotheken OA-Publikationsdienstleistungen anzubieten, zu entwickeln oder zu unterstützen. Gleichzeitig ist, nach einer Phase des Aufbaus, ein wachsendes Bedürfnis seitens der Betreibenden von OA-Zeitschriften nach Professionalisierung und nach stabiler Finanzierung zu konstatieren. Noch ist hingegen unklar, wie die Finanzierung von OA-Zeitschriften in der Schweiz organisiert werden soll.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie auf der Tagungs-Website.


Programm

Gerd Graßhoff, Humboldt-Universität Berlin

Wissenschaftliche Open-Access-Publikationen und Open-Data-Science-Strategie und Realisation am Exzellenzcluster Topoi

mehr...


 

Axel Marion, swissuniversities

Nationale Open-Access-Strategie: von den Zielen bis zur Umsetzung

mehr...



Block I: Best practices für Open-Access-Zeitschriften

Eveline Schneider Kayasseh, Universität Zürich

Das Electronic Journal of Middle Eastern and Islamic Law (EJIMEL) – Erfahrungen bei der Gründung und Herausforderungen der Zukunft

mehr...


 

Anthony Feneuil, Université de Lorraine, Metz

Die Zeitschrift ThéoRèmes: Geschichte, Perspektiven, Herausforderungen
mehr...



Block II: Infrastrukturen und Dienstleistungen für Open-Access-Zeitschriften

Dirk Verdicchio, Universitätsbibliothek Bern

BOP-Serials: 5 Jahre Open-Access-Zeitschriften an der Universität Bern

mehr...


 

 

Regina Wanger, ETHZ Bibliothek

E-Periodica – Angebote und Dienstleistungen im Rahmen einer Plattform für digitalisierte Zeitschriften

mehr...


 

Pierre Mounier, OpenEdition.org

Revues.org – Diffusionsplattform für Open-Access-Zeitschriften aus den Bereichen Sozial- und Geisteswissenschaften

mehr...



Block III: Finanzierungsmöglichkeiten

Alice Keller, Zentralbibliothek Zürich

Finanzierungsmodelle für Open-Access-Zeitschriften

mehr...


 

 

Beat Immenhauser, SAGW

Analyse der SAGW-Subventionen für Zeitschriften und Reihen

mehr...


 

 

Ingrid Kissling-Naef, Schweizerischer Nationalfonds

Die Wege zu Open Access in der Schweiz

mehr...


 

Gabi Schneider, swissuniversities, Programmleitung SUK-P2

Fördermöglichkeiten des Programms „Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung”

mehr...