infoclio.ch-Tagung 2015: Daten und Geschichtswissenschaften

16.10.2015

Datum: Freitag 16. Oktober 2015
Ort: Bern, Kornhausforum (Kornhausplatz 18)
Organisiert von infoclio.ch in Zusammenarbeit mit Jean-Daniel Zeller

--> Programm als PDF herunterladen

Für die Big Data-Enthusiasten sind die Daten das neue Eldorado des Wissens. Die Sammlung und Analyse von grossen digitalen Datenbeständen versprechen den Beginn einer wissenschaftlichen Revolution. Aber was sind eigentlich «Daten»? Wie werden sie erzeugt und welche Funktion haben sie in der Wissensproduktion? Zur 7. Jahrestagung lädt infoclio.ch Historikerinnen und Historiker sowie Fachpersonen aus den Informationswissenschaften ein, um über die Rolle von Daten in den Geschichtswissenschaften zu diskutieren.

Die infoclio.ch-Tagung geht die Thematik von drei Seiten an:

Im ersten Teil geht es um die wissenshistorischen Perspektiven auf die Produktion von wissenschaftlichen Daten und um die damit einhergehenden Vorstellungen von Objektivität, die sich im Laufe der Zeit verändert haben. Beleuchtet werden die kontextabhängigen technischen, organisatorischen und politischen Faktoren der Datenverarbeitung, auf der die Wissensproduktion beruht. Die präsentierten Beispiele kommen aus den Naturwissenschaften und den Geschichtswissenschaften.

Der zweite Teil thematisiert informationswissenschaftliche Fragen rund um die Verwaltung von digitalen Daten: Wie können die produzierten Daten in einer digitalen Umgebung dokumentiert werden? Welche Merkmale sollen bei der Klassifizierung Vorrang haben? Wie werden die Daten ausgewählt und wie aufbewahrt? Hier werden neue Ansätze wie die „Digitale Diplomatik“ und die „Théorie des genres documentaires“ vorgestellt, die die Herausforderungen des rasanten Wachstums der digitalen Daten angehen.

Der dritte Teil beschäftigt sich mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Datenproduktion und -verwendung. Die kritische Auseinandersetzung mit dem „Datenpositivismus“, in dem Reflexionen über den Entstehungskontext der Daten sowie die Intention der Produzierenden fehlen, zeigt die Grenzen von Big Data auf. Der Blick richtet sich auch auf die Gefahren für die individuelle Freiheit in Gesellschaften, in denen Entscheidungen zunehmend primär auf Daten basieren.

Während der Tagung wird eine Simultanübersetzung Deutsch-Französisch angeboten.

Programm

8h45-9h10: Empfang

9h10-9h15: Begrüssung – Enrico Natale, infoclio.ch.

Session 1: Daten und Wissensproduktion

9h15-9h45: Bruno Strasser, Professeur en histoire des sciences, Université de Genève – Collecting, Comparing, Computing: Rethinking the Data Deluge.

9h45-10h15: Elena Aronova, Research Scholar, Max-Plank-Institut für Wissenschaftsgeschichte – Historicizing Big Data.

10h15-10h45: Julie Lauvernier, Chercheuse associée, CERHIO UMR 6258, Angers – La fiche, instrument de collecte de données et outil de pensée.

10h45-11h15: Pause

11h15-11h45: Christoph Hoffmann, Professor für Wissenschaftsforschung, Universität Luzern – Was sind Daten?

11h45-12h15: Diskussion - Moderation: Lea Haller, Université de Genève und ETH Zürich.

12h15-13h15: Mittagessen

Session 2: Dokumentation und Erhaltung von digitalen Daten

13h15-13h45: Sabine Mas, Professeur en archivistique et sciences de l’information, Université de Montréal – Usage de la diplomatique numérique et de la théorie des genres documentaires comme cadres d'analyse et d'évaluation des documents et données d'activité.

13h45-14h15: Jean-Daniel Zeller, Archiviste des HUG Genève et rédacteur du blog "Le regard de Janus – Données numériques" - Enjeux archivistiques pour la recherche historique de demain.

14h15-14h45: Diskussion – Moderation: Stefan Nellen, Schweizerisches Bundesarchiv.

14h45-15h15: Pause

Session 3: Daten und Gesellschaft

15h15-15h45: David Gugerli, Professor für Technikgeschichte, ETH Zürich – Dateneffekte.

15h45-16h30: Diskussion - Das NFP 75 "Big Data" aus Sicht der Historiker_innen. Mit Monika Dommann, David Gugerli und Bruno Strasser.

16h30: Ende der Versanstaltung

Anmeldung
Anmeldungen bis am 13. Oktober 2015
--> Online-Anmeldeformular

Veranstalter: 
infoclio.ch
Veranstaltungsort
Kornhausforum
Kornhausplatz 18
3011
Bern
Bern
Sprachen der Veranstaltung: 
Deutsch
Französisch
Englisch
Zusätzliche Informationen
Kosten
Kosten Veranstaltung: 
30.00 CHF
15.00 CHF für Studierende. Die Tagungsgebühren beinhalten Mittagessen & Kaffee.
Anmeldung
Anmeldung online