Le portail suisse pour les sciences historiques

Doktorand*in Archäologie

Das Archäologische Institut der Universität Köln und die Römerstadt Augusta Raurica stellen im Rahmen des SINERGIA-Projektes des Schweizerischen Nationalfonds DEEPμ: A non- destructive and depth-resolved element analysis technique using elementary particles -- development and applications und in Zusammenarbeit mit dem Paul Scherrer Institut (Villigen, CH)

eine*n Doktorand*in der Archäologie

für die Dauer von 12 Monaten mit der Möglichkeit einer Verlängerung um weitere 36 Monate ein.

Innerhalb des DEEPμ-Projekt haben Sie die Möglichkeit, Fragestellungen zur Zusammensetzung und Herstellungstechnik archäologischer Metallfunde aus dem Bestand des Museums Augusta Raurica mit innovativen zerstörungsfreien Analysemethoden zu untersuchen. In enger Zusammenarbeit sowohl mit Archäolog*innen und Restaurator*innen als auch mit Naturwissenschaftler*innen erarbeiten Sie im Rahmen einer Dissertation konkrete Fragestellungen, wählen zu untersuchende Objekte aus, begleiten die Analysen und verfassen die abschliessende Interpretation im ausgewählten Themenfeld. Die Dissertation wird vom Lehrstuhl Archäologie der Römischen Provinzen, Archäologisches Institut der Universität zu Köln betreut und nach den Regeln der dortigen Promotionsordnung angefertigt.

Ihr Profil:
• Ein zum Zeitpunkt der Einstellung mit dem Master oder dem Diplom abgeschlossenes Hochschulstudium in einem archäologischen Studienfach, vorzugsweise Archäologie der Römischen Provinzen; Bewerber*innen dürfen nicht promoviert sein.
• Grosses Interesse an Interdisziplinarität zwischen Geistes- und Naturwissenschaften.
• Nach Möglichkeit Erfahrung in der Forschung mit Metallfunden der römischen
Kaiserzeit (Fertigungstechnik, Provenienzforschung, Materialanalytik)
• Gutes Basiswissen in Physik
• Starke Motivation, eine Dissertation zu verfassen.
• Gute kommunikative und organisatorische Fähigkeiten, Flair für Teamarbeit
• Flexibilität und Mobilität (Arbeitsplätze am PSI, Augusta Raurica und Köln)
• Gute Englisch- und Deutschkenntnisse

Wir bieten:
• Die Möglichkeit, eine Dissertation innerhalb eines spannenden interdisziplinären Projekts in engem Kontakt mit renommierten Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Fachrichtungen zu schreiben
• Unterstützung und regelmässiger Austausch
• Teilnahme an Weiterbildungen, Kolloquien und Tagungen
• Lohn gemäss den Richtlinien des Schweizerischen Nationalfonds

Arbeitsort:
Flexibel; zumindest zeitweise in Augusta Raurica und am PSI in Villigen (CH)

Stellenantritt: 1.10.2020 oder nach Vereinbarung

Bewerbung
Bewerben Sie sich bitte bis zum 30.9.2021 mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Ausbildungsnachweis, ausgewählten Schriften (Seminararbeiten, Master/Diplomarbeiten o.ä), qualifizierten Arbeitszeugnissen/Beurteilungen sowie vollständiger Anschrift von drei Referenzpersonen.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als zusammengefasste PDF-Datei an
Archäologie der Römischen Provinzen, Archäologisches Institut der Universität zu Köln, Albertus-Magnus-Platz, D-50923 Köln (edeschle@uni-koeln.de)

Für fachliche und organisatorische Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:
Prof. Dr. Eckhard Deschler-Erb, Archäologisches Institut, Universität zu Köln (edeschle@uni- koeln.de)
Dr. Markus Peter, Augusta Raurica, (markus.peter@bl.ch)

Informations

Employeur: 
Archäologisches Institut der Universität Köln und die Römerstadt Augusta Raurica
Lieu de travail: 
Villigen (CH)
Délai de candidature: 
30. Septembre 2020