Le portail suisse pour les sciences historiques

Rezension: Oliver Schneider - Die Schweiz im Ausnahmezustand

Oliver Schneider hat in seiner Dissertation Die Schweiz im Ausnahmezustand das Vollmachtenregime des Ersten Weltkriegs untersucht und die historischen Entwicklungen etappenweise nachgezeichnet.

Béatrice Ziegler (Pädagogische Hochschule Fachhochschule Nordschweiz) kommt in ihrer Besprechung des Buchs zum Schluss, dass es Schneider gelinge, "das Dickicht der Notverordnungen zu durchforsten, zu systematisieren und über die Eidgenössischen Departemente und die Zeit hinweg zu analysieren. Er entwickelt daraus die Darstellung eines hochkomplexen Regierungshandelns zwischen Überforderung und Machtanspruch, das sowohl den schweizerischen Staat unabhängig als auch die gesellschaftlichen Verhältnisse stabil zu halten versuchte."

Die vollständige Rezension und viele weitere Buchbesprechungen sind auf infoclio.ch und HSozKult frei und online verfügbar.



Das Buch ist auf der Webseite des Chronos-Verlags frei zugänglich:

Schneider, Oliver: Die Schweiz im Ausnahmezustand. Expansion und Grenzen von Staatlichkeit im Vollmachtenregime des Ersten Weltkriegs, 1914–1919, Zürich 2019.