Neuerscheinung: traverse 2017/2 - Lebensalter - Les âges de la vie

Soeben ist die neue Ausgabe von traverse - Zeitschrift für Geschichte zum Thema Lebensalter erschienen.

«Wie alt bist du?» Diese Frage wird in modernen Gesellschaften nicht nur sehr häufig gestellt, sie ist auch äusserst wirkungsmächtig: Das Alter verweist Menschen auf bestimmte soziale Positionen.
Die Bedeutung von Lebensalter war (und ist) allerdings in höchstem Masse kontingent: Wie die verschiedenen Lebensalter voneinander abzugrenzen sind, war vielfältigen historischen Aushandlungsprozessen unterworfen, ebenso wie die Frage, welches Lebensalter als das «glücklichste» oder «produktivste» gilt. Das Heft fragt nach der Herstellung von Lebensaltern im Zusammenspiel von Diskursen, institutionellen Settings und sozialen Praktiken. Die Beiträge gehen der Wissensproduktion zum Lebensalter seit der Frühen Neuzeit bis ins ausgehende 20. Jahrhundert nach und zeigen auf, wie in der Herausbildung spezifischer Berufsfelder, in diplomatischen Verhandlungen oder in der Ausgestaltung sozialer Sicherheit spezifische Konzeptionen von Lebensalter wirksam wurden.

Die Ausgabe beinhaltet folgende Beiträge:

Schwerpunkt / Dosier thématique

  • Dominique Dirlewanger, Alix Heiniger, Sonja Matter, Anja Rathmann-Lutz, Matthias Ruoss: Lebensalter. Einleitung
  • Dominique Dirlewanger, Alix Heiniger, Sonja Matter, Anja Rathmann-Lutz, Matthias Ruoss: Les âges de la vie. Introduction
  • Dorothée Goetze: «Verhält sich mir, jungem Mann, gegenüber wie ein alter Fuchs». Sprechen über Alter auf dem Westfälischen Friedenskongress
  • Marina Hilber: Hebammenalter – alte Hebamme? Zur Bedeutung des Lebensalters im Kontext der Ausbildung von Hebammen in der Habsburgermonarchie
  • Caroline Henchoz, Anne-Françoise Praz, Caroline Rusterholz: Saisir l’adolescence à travers la microéconomie familiale (1925–1970)
  • Ugo Pavan Dalla Torre: Una riflessione sulle età della vita. La partecipazione alla guerra, l’idea di generazione, di gioventù e di vecchiaia nell’esperienza dei mutilati di guerra italiani
  • Anne Perriard, Jean-Pierre Tabin: L’âge dans les politiques sociales au début du 21e siècle. L’exemple vaudois
  • Regina Wecker: “The Age-Irrelevant Society”. Ein Essay
  • Stefan Länzlinger: Altersbilder, Generationenbeziehungen und Geschlechterrollen in Bildquellen der Pro Senectute


Zum Gedenken / In memoriam
Elisabeth Joris: Marthe Gosteli (1917–2017)

Porträt / Portrait
Geneviève Gross: L’Institut d’histoire de la Réformation de Genève

Weitere Informationen finden Sie beim Verlag: Chronos

Dominique Dirlewanger, Alix Heiniger, Sonja Matter, Anja Rathmann-Lutz, Matthias Ruoss (Hg.): Lebensalter - Les âges de la vie, Traverse 2017/2, Chronos, Zürich 2017.