Und ewig lockt die Gewalt

10.10.2017

10. Oktober 2017, 18.30 Uhr

Wir haben uns in Europa in einer weitgehend friedlichen Welt eingerichtet. Und trotzdem tun Menschen einander immer wieder Gewalt an. Warum bloss? Weil Gewalt in bestimmten Situationen eine attraktive Handlungsoption war – und ist. Der renommierte Historiker Jörg Baberowski, Professor für die Geschichte Osteuropas an der Berliner Humboldt-Universität und Autor der brillanten Studie «Räume der Gewalt», erklärt an diesem Abend, warum Gewalt eine Konstante in der Geschichte der Menschheit ist. Und welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit sie sich Bahn brechen kann.

Moderation: Martin Beglinger, Redaktor «NZZ Geschichte»

Veranstalter: 
NZZ Geschichte
Kontakt
Veranstaltungsort
NZZ-Foyer
Falkenstrasse 11
8008
Zürich
Zürich
Zusätzliche Informationen
Kosten
Kosten Veranstaltung: 
80.00 CHF
Abonnentenpreis 50 CHF
Anmeldung