1000 «Schweizer Kleinmeister» online

Die Schweizerische Nationalbibliothek stellt über 1000 Bilder der «Schweizer Kleinmeister» auf Wikimedia Commonszur freien Verfügung. Es handelt sich um Landschaftsbilder aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Die Sammlung gibt einen reichhaltigen Einblick in Landschaft und Kultur der Schweiz von damals.

Dank der Zusammenarbeit mit Wikimedia Schweiz macht die Schweizerische Nationalbibliothek (NB) laufend gemeinfreie Dokumente aus ihren Sammlungen online zugänglich. Seit neustem sind 1000 Bilder von «Schweizer Kleinmeistern» auf Wikimedia Commons, dem freien Medienarchiv von Wikipedia, hochgeladen.
Bei den «Schweizer Kleinmeistern» handelt es sich um Künstler, die von der Mitte des 18. bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts wirkten. Mit dem Aufkommen der klassischen Bildungsreise haben sie damit begonnen, Landschaften und charakteristische Alltagsszenen in Zeichnungen, Aquarellen sowie in Öl festzuhalten. Diese Werke verkauften sie im Original oder als grafische Blätter an Reisende. Das Schaffen der «Schweizer Kleinmeister» gibt einen breit gefächerten Einblick in Landschaft und Kultur der Schweiz von damals. Es ist bis heute für die kulturhistorische, kunstwissenschaftliche und die naturwissenschaftliche Forschung von Interesse.

Die Schweizerische Nationalbibliothekist seit 1982 im Besitz einer Sammlung von «Schweizer Kleinmeistern». Dabei handelte es sich um ein Geschenk von Annemarie Gugelmann, welche die Bilder zusammen mit ihrem Bruder Rudolf gesammelt hatte. Es ist eines der wertvollsten Geschenke, das die NB je entgegennehmen durfte. Auf das Engagement der Geschwister Gugelmann geht zudem die Stiftung Graphica Helvetica zurück, dank der die Sammlung kontinuierlich erweitert werden kann. >

Wikimedia Commons
Schweizerische Nationalbibliothek NB

Foto: J. L. Aberli, ohne Titel, um 1762, Technik: Öl, Graphische Sammlung, Schweizerische Nationalbibliothek