Das Schweizer Fachportal für die Geschichtswissenschaften

Die 68er: Männer- und Frauenbewegungen

9. Januar 2019 - 19:30 Add to calendar
Vortrag

Vortrag von Dr. Heidi Witzig

Prägend für die Generation der 1968er war der fundamentale Protest: Hauptsächlich von jungen Männern getragen war der Protest gegen den Kapitalismus, gegen die überkommenen Autoritäten in Gesellschaft und Wissenschaft, für eine Gesellschaft ohne Repressionen und Zwänge, oder auch für eine Gesellschaft befreit vom Kapitalismus.

Junge Frauen hingegen kämpften auch gegen die patriarchale Ordnung in Staat und Gesellschaft. Öffentlich wurden eigene Frauenbilder definiert und propagiert: «Frausein ist schön – mein Bauch gehört mir» waren Slogans, welche in ihrer positiven Radikalität buchstäblich den patriarchalen Schutt von Jahrtausenden hinwegfegen wollten.

Welche Bewegungen waren spezifisch für die Schweiz? Und was hatten sie für Nachwirkungen?

Dr. Heidi Witzig studierte Geschichte und Kunstgeschichte an den Universitäten Zürich und Florenz. Sie ist freischaffende Historikerin und Spezialistin für Frauen-, Geschlechter- und Alltagsgeschichte.

Organisiert von: 
Historischer Verein Winterthur

Veranstaltungsort

Villa Lindengut
Römerstrasse 8
8400
Winterthur

Zusätzliche Informationen

Kosten

0.00 CHF
Eintritt frei

Anmeldung

Anmeldung nicht erforderlich